Basketball Co@ches Corner

von Günter Steppich

Freiwurf-Fastbreak-Drill

Bei diesem Ganzfeld-Drill werfen die Spieler Freiwürfe in einer sehr spielnahen Situation. Gleichzeitig ist er eine ausgezeichnete Fastbreak-Übung. Zwar werfen die Spieler dabei nicht besonders viele Freiwürfe, doch sie werfen unter körperlicher und mentaler Belastung.

Spielregeln:




  • Zwei komplette Teams sind auf dem Feld. Ein Spieler beginnt den Drill mit Eins-und-Eins Freiwürfen.



  • Der Ball geht ins Spiel bei einem Fehlwurf oder wenn der zweite Wurf erfolgreich ist. Das reboundende Team beginnt sofort einen Fastbreak auf den anderen Korb



  • Wenn der Ball ins Spiel geht, muss der Werfer die Grundlinie berühren, bevor er in die Defense zurück läuft. Das bringt das  reboundende Team kurzzeitig in Überzahl und forciert so das Fastbreakspiel.



  • Egal  wie das Angriffsteam abschließt (Treffer, Fehlwurf, Ballverlust), der Angreifer, der zuletzt am Ball war, muss ebenfalls erst die Grundlinie berühren, bevor er zurück läuft. Wenn er sich bei dem Wurf oder Ballverlust unterhalb der Freiwurflinie befindet, muss er vor dem Zurücklaufen zunächst die Freiwurflinie und dann die Grundlinie berühren.



  •  Wenn dieser zweite Angriff beendet ist, tauschen die Teams für den nächsten Durchgang die Rollen.



  • Der Drill ist zu Ende, wenn jeder Spieler an der Freiwurflinie war.



  • Es wird gezählt wie in einem richtigen Spiel, mit der Ausnahme, dass jedes Foul als Korb gezählt wird


Variation:


Der gleiche Drill kann auch als 3-3 oder 4-4 durchgeführt werden.

Comments are currently closed.