Basketball Co@ches Corner

von Günter Steppich

ABSINKEN

Die Grundregel beim Verteidigen eines Angreifers ohne Ball lautet: je näher er dem Ballbesitzer ist, desto enger deckst Du ihn, je weiter er sich vom Ball entfernt, desto mehr Abstand hältst Du zu ihm, d.h. Du sinkst zum Ball hin ab. Das Basketballfeld lässt sich in zwei Längshälften teilen, die durch die (gedachte) Verbindungslinie zwischen den beiden Körben (Korb-Korb-Linie) getrennt werden: die Ballseite (engl.: ballside), auf der sich der Ballbesitzer befindet, und die sogenannte schwache, ballfreie Seite (weak side). Wenn Du einen Spieler auf der schwachen Seite verteidigst, sinkst Du von ihm ab, indem Du Dich hin zum Ballbesitzer hinbewegst. Dabei musst Du eine Position einnehmen, in der Du immer sowohl den Ballbesitzer als auch Deinen Gegenspieler gleichzeitig im Blick hast, ohne ständig den Kopf hin- und herdrehen zu müssen! Wenn Du den Angreifer deckst, der am weitesten vom Ball entfernt ist, sinkst Du bis auf die Korb-Korb-Linie ab. Zeige mit einer Hand auf den Ball und mit der anderen auf Deinen Gegenspieler, wie ein Polizist, der gleichzeitig zwei Gangster in Schach halten muss („PISTOLS“). Dieses Verteidigerverhalten hat zwei große Vorteile: erstens kannst Du , falls der Ballbesitzer an seinem Verteidiger vorbeigeht, schnell aushelfen, zweitens kann Dein Gegenspieler Dich nicht mit einem schnellen Antritt überraschen und vor Dir in die Zone schneiden, denn Du stehst ja schon drin! Wenn Du richtig absinkst, ist Dein Angreifer nur mit einem Lobpass anspielbar, der Dir genügend Zeit lässt, ihn wieder eng zu verteidigen.

Schreibe einen Kommentar