Basketball Co@ches Corner

von Günter Steppich

BÄLLE GÜNSTIG FLICKEN

Du kennst das: Da hast du einen schönen, teuren Lederball, gut eingespielt, schön griffig. Er hat nur einen Fehler: Nach ein paar Stunden ist immer die Luft raus, weil das Ventil nicht richtig dicht ist!

Im Fachhandel gibt es dafür zwei Angebote:

Ersatzventile samt Reparaturwerkzeug, schön teuer, schwierig zu bedienen, und nicht immer erfolgreich – abgesehen davon, dass das alte Ventil meistens im Ball verschwindet und dann unschön darin „klingelt“
ein Balldichtspray, auch schön teuer, auch nicht immer wirksam und macht den Ball schwerer
Dabei lässt sich das Problem meistens ganz einfach lösen:

kauf das billigste Haarspray dass du kriegen kannst, aber Marke „extra stark“ (gibt’s bei ALDI für DM 2,59
lass mit einem Nadelventil die Restluft aus dem Ball
entferne die Ventilkappe von der Haarspray-Dose, übrig bleibt ein länglicher Metallstift
Drücke den Ball mit dem Nadelventil auf diesen Metallstift und sprühe ca. 10-20 Sekunden lang Haarspray in den Ball
lege den Ball mit dem Ventil nach unten ca. 2 Minuten hin
pumpe den Ball wieder auf
Die Dichtigkeit lässt sich mit ein bisschen Spucke auf dem Ventil prüfen. Manchmal gibt es noch ein bis zwei Bläschen, danach tut sich nichts mehr. Falls doch, Vorgang wiederholen.

Bei mir hat diese Methode bisher meistens funktioniert. Billiger geht’s nicht, und schwerer wird der Ball dadurch auch nicht.

Schreibe einen Kommentar