Basketball Co@ches Corner

von Günter Steppich

FASTBREAK (SCHNELLANGRIFF)

Der Schnellangriff ist ein sehr einfaches und erfolgreiches Angriffsmittel, um leichte Körbe zu erzielen, er macht Spaß und frustriert den Gegner. Die Verteidigungsform des Gegners spielt keine Rolle, weil der Angriff abgeschlossen wird, bevor sich die Verteidigung formiert hat. Es gibt viele verschiedene Arten, ihn zu spielen, je nach Mannschaftszusammensetzung und „Philosophie“ des jeweiligen Trainers. Alle Fastbreakkonzepte haben jedoch eines gemeinsam: Schnellangriff ist Einstellungssache, er funktioniert nur, wenn alle Spieler ihn spielen wollen, und wenn alle genau das tun, was sie tun sollen. Dabei gelten folgende Grundregeln:
– der Ball muss so schnell wie möglich nach vorne
– der vorderste Spieler bekommt den Ball
– Passen ist besser (weil schneller) als Dribbeln
– alle Spieler sprinten nach vorne.
Fastbreak kann man immer spielen, nach Rebound und auch nach gegnerischem Korberfolg. Jeder muss genau wissen, was er zu tun hat, und das muss er blitzschnell tun; die Zehntelsekunde, die Du schneller schaltest als Dein Gegenspieler, kann über Erfolg oder Misserfolg des ganzen Angriffs entscheiden. Das ausgeklügeltste System funktioniert nicht, wenn Du gemütlich nach vorne trabst.

Schreibe einen Kommentar