Basketball Co@ches Corner

von Günter Steppich

KOORDINATION

Koordination ist die Fähigkeit, die Bewegungen verschiedener Muskel bzw. Körperteile zielgerichtet und präzise miteinander zu verbinden, z.B. beim Korbleger: Strecken des Sprungbeins (Hüfte, Knie, Fußgelenk) Beugen und Hochführen des Knies im Schwungbein, Zielen mit den Augen, Armstreckung, Handgelenks und Fingereinsatz, beidbeinige Landung.
Diese Teilbewegungen müssen räumlich (wie weit, wie hoch?) zeitlich (wann und in welcher Reihenfolge?) und dynamisch (wie kräftig?) miteinander koordiniert werden.

Um erfolgreich Basketball zu spielen, benötigt man neben den sportartspezifischen Elementen (in diesem Beispiel = Wurftechnik) auch gut ausgeprägte allgemeine koordinative Fähigkeiten, d.h. je vielseitiger die koordinative Grundausbildung eines Sportlers ist, desto besser und schneller lernt er die speziellen Techniken. Es ist also sinnvoll, sich neben dem Basketball auch anderweitig sportlich zu betätigen, sowohl innerhalb als auch außerhalb des Basketballtrainings. Seilspringen ist beispielsweise eine hervorragende Übung, um die Koordination (und auch die Sprungkraft!) zu verbessern.

Eine für Basketballer ganz entscheidende Komponente der Koordination, die im Training oft sträflich vernachlässigt und von vielen Spielern unterschätzt wird, ist die Gleichgewichtsfähigkeit. Mangelndes Gleichgewicht ist Ursache Nr. 1 für Schrittfehler, Fehlpässe und Fehlwürfe sowie für Fehler in der Verteidigung! Aus diesem Grund nehmen viele NBA-Profis übrigens Balletstunden!
Ein Spieler mit gestreckten Knien ist nicht im Gleichgewicht! Nur wenn die Knie ca. 120 Grad gebeugt sind und sich der Körperschwerpunkt (bei aufrechtem Oberkörper ist das die Hüftmitte) genau über der Standfläche befindet, hat man perfekte Gleichgewichtskontrolle. Nur dann ist man jederzeit Herr seiner Bewegungen in Offense und Defense, mit und ohne Ball. Ein Spieler ohne Gleichgewicht hebt leichter sein Standbein, gibt eher einen Fehlpass und wirft eher vorbei. Schulterbreite Fußstellung, gebeugte Knie und aufrechter Oberkörper sind das Markenzeichen jedes guten Spielers.

Schreibe einen Kommentar