Basketball Co@ches Corner

von Günter Steppich

ANGRIFF GEGEN ZONE

Das Prinzip für den Angriff gegen Zone ist, dass man gegen jede Zone mit schnellen Pässen und viel Bewegung den Ball immer auf High-Post bekommst, und dann brennt’s.
Jede Zone lässt sich mit ein bisschen Grips und Geduld ganz genüsslich knacken. Dabei ist es VÖLLIG egal, ob diese Zone sich nun, 2-3, 3-2, 1-3-1 oder meinetwegen auch 5-0 nennt, das Prinzip in der Offense ist einfach immer das Gleiche.

Ganz egal, wie die Grundaufstellung einer Zone (oder offziell Ball-Raum-Verteidigung) ist, sie muss sich IMMER an die Aufstellung der Offense anpassen – wenn nicht, steht nämlich mindestens einer völlig frei!
Und in jeder Zone verteidigt den Hi-Post erstmal derjenige, der ihn vor dem Cut dorthin hatte.

Es lässt sich also gegen jede Zone mit 2 Aufbauspielern (schon wegen der Fastbreak-Sicherung), einem Swing-Flügel, Hi-Post und Lo-Post spielen.
Da sich wie gesagt jede Zone der Aufstellung des Gegners anpassen muss, zwingt man sie damit gleich in sein Lieblings-Set und man braucht nicht gegen jede Zone ein anderes ausgeklügeltes System, dass dann doch nicht klappt.

Die Grundidee ist folgende: Die Zone versucht dich vom Brett fern zu halten und zu (möglichst frühen) Würfen von Außen zu verleiten. Also ist das Gegenteil dein Ziel!
Schnelles Passen und viel Bewegung führen zu Abstimmungsproblemen in der Defense, das Ziel ist, den Ball dadurch zum Hi-Post zu bringen, der hat dann alle Möglichkeiten.

Grundsätzliche Cuts gegen Zone:

1: Aufbau passt zu Flügel, cuttet zum Korb und zur Weakside, der 2. Aufbau füllt die freie Position

2: Flügel passt zu Aufbau, cuttet durch die Zone zur anderen Seite

3: Center rotieren mit dem Ziel, diagonal zum Ball auf die Freiwurflinie zu cutten, dabei erst zum Korb und dann nach oben cutten, um sich vom Verteidiger zu lösen

4: Hat der Hi-Post den Ball, cuttet der Lo-Post in die Zone, in seinem Sog cuttet der Flügel zum Korb

Das spielt man nicht alles der Reihe nach und schematisch sondern situativ richtig, die Spieler müssen also die Defense lesen können und die Lücken erkennen.

Schreibe einen Kommentar