Basketball Co@ches Corner

von Günter Steppich

DRUCK

Druck macht müde, geistig und körperlich. Unter Druck macht man Fehler. Wirksamer Druck muss kontinuierlich aufgebaut werden, wie beim Aufblasen eines Luftballons. Jede Pause, die Du Dir gönnst, ist wie ein Ventil für den Gegner, eine Erholungsphase, in der er sich sammeln und neu konzentrieren kann. Ständiger Druck führt zwangsläufig zu Fehlern. Je mehr Handlungen ein Spieler unter Druck ausführen muss, desto größer wird die Wahrscheinlichkeit, dass ihm ein Fehler unterläuft. Er muss häufiger und schneller Entscheidungen treffen, in Situationen, in die er unerwartet gerät, auf die er nicht vorbereitet ist. Auch wenn Du manchmal denkst, Deine Anstrengungen seien völlig umsonst, konstanter Druck wird sich am Ende auszahlen. Der ständige Streß ermüdet Deinen Gegner, vielleicht macht er den entscheidenden Fehler in der letzten Spielminute. Wie kannst Du Druck ausüben? Ganz einfach: lass ihn zu keiner Zeit irgend etwas in Ruhe tun. Steh‘ ihm auf den Füßen, was immer er auch tut. Zwinge ihn, für jede Aktion hart zu arbeiten. Nicht ab und zu – immer! Druck ausüben heißt nicht, ab und zu in einen Passweg zu springen, um einen Ball abzufangen – Du musst IMMER im Passweg sein, Dein Gegenspieler muss um jeden Ball froh sein, den er bekommt – das ist Druck.

Schreibe einen Kommentar