Basketball Co@ches Corner

von Günter Steppich

Gonzaga Transition Press Drill


Anwendung, Übungsziel:


Name ist austauschbar. Hervorragender Drill für das Umschalten von Verteidigung auf Angriff und von Angriff auf Mann Mann Presse. Verbessert auch das Ausspielen der Überzahlsituation beim 3-2. Schult das Verhalten gegen Pressverteidigungen, das Überspielen der Presse. Spieler lernen mit dem Druck der Pressverteidigung umzugehen. Eignet sich zum Schulen verschiedener Pressvaritionen im Vorfeld. Im Angriff wird das Ausnutzen der Überzahl verlangt. Er bringt die Spieler dazu, zu kommunizieren. Die Spieler müssen vorher aufgewärmt und gedehnt sein. Bis diese Übung läuft, brauchen die Spieler wegen vielen Optionen einige Zeit. Geduld haben.


Voraussetzungen:


Ein Ball, mind. 6 Spieler (es ist dann ein 1-2), besser mit 9 (dann 3-2). Es werden drei Team gebildet. Jedes Team sollte eine einheitliche Farbe oder Trikot haben (Ist für den Anfang leichter, aber nicht unbedingt nötig).


Beschreibung



Grundkenntnisse sollten vorhanden sein über das 3 gegen 2, Mann Mann Press Verteidigung, das Freimachen beim Einwurf sowie das Ausspielen gegen diese Art der Presse.


Die ersten Angreifer mit einem Ball an der Mittellinie. Die beiden anderen Teams stellen die Verteidiger unter jedem Korb. Zwei Verteidiger im Feld, der Dritte steht nach der Mittellinie an der rechten Außenlinie.


Der Drill beginnt mit einem 3 gegen 2 Angriff auf einen Korb. Punkten die Angreifer, wirft einer der Verteidiger den Ball ein, während die drei Angreifer nun zu Verteidigern werden. Diese spielen nun eine Pressverteidigung. Der Erste (Nr.2) stört den Einwerfer, der zweite (Nr.1) schließt die Passwege Mitspielers des Einwerfers und der Dritte (Nr.3) kann dabei mithelfen oder als Sicherung hinter beiden stehen.



Der Mitspieler des Einwerfers macht sich für den Ballerhalt frei, falls möglich. Wegen der 5 Sekunden Regel, zählt der laut Coach mit Korberfolg langsam von fünf runter. Ist der Einwurf erfolgreich, zählt der Trainer laut und etwas schneller wegen der 10 Sekunden Regel von 10 runter. Die beiden ehemaligen Verteidiger (Dreiecke Nr.1 und 2) müssen nach 10 Sekunden mit dem Ball über die Mittellinie sein. Der Ball darf aber nur per Dribbling über diese Linie gebracht werden. Ist die Mittellinie überquert, darf ihr dritter Mitspieler(Dreieck Nr.3) angespielt werden. Sie spielen dann wiederum ein 3-2 auf den anderen Korb.



Bei den drei Pressverteidigern (Kreise Nr.1-3) stellen sich zwei wieder als Verteidiger auf, der Dritte geht hinter die Mittellinie und der Drill geht als Kontinuum weiter.


Das 3 gegen 2 wird solange gespielt bis zum Korberfolg (Offensiv Rebound ist möglich) oder Ballgewinn durch die Verteidiger (Defensiv Rebound, Steal, Schrittfehler oder Offensiv Foul durch die Angreifer, Einwurf für beide Verteidiger). Die drei Angreifer werden dann sofort zu Verteidigern.


Jeder Korberfolg zählt einen Punkt. Wer 21 Punkte hat, hat gewonnen. Bei Fouls wird der Ball eingeworfen. Wird die 5. Sekunden Regel beim Einwurf oder die 10 Sekunden Regel verletzt, gehört der Ball den drei Verteidigern. Diese spielen dann nochmals ein 3-2 auf den gleichen Korb gegen die gleichen Verteidiger. Das selbe gilt auch wenn der Ball über die Mittellinie gepaßt wird oder ins das Aus geht. Die dabei erzielten Körbe zählen. Dadurch kann ein Team mehrmals hintereinander punkten.


Tips:


Die Teams sollten ausgeglichen besetzt sein, sonst könnte der Drill nach drei Minuten beendet sein. Hat eine Mannschaft Schwierigkeiten über die Mittellinie zukommen, unterbrechen und erläutern was gemacht werden muss. Diese Übung kann ganz schön frustrieren, wenn der Ballbesitz mehrmals verloren wird und die Mittellinie nicht erreicht werden kann. Das Team mit den wenigsten Punkten macht 20 Liegestütz, diejenigen mit den zweitmeisten 10 Liegestütz. Mann kann auch 1 min/30sec Seilspringen oder 2/1 Liniensprint. Meine Spieler liebten diesen Drill, weil durch die Punktezählung eine Wettkampfsituation geschaffen wird und zum anderen, weil durch das 3-2 oder 2-3 das spielerische Element nicht zu kurz kommt.


Variationen:


Statt bis 21 Punkte, kann man auch auf Zeit spielen.

Comments are currently closed.