Basketball Co@ches Corner

von Günter Steppich

Help-defense: Hilf dem Helfer

wpeE.jpg (14139 Byte)

Wie wirkungsvoll eine Defense ist, hängt nicht nur davon ab, wie gut die einzelnen Spieler 1:1 verteidigen können, sondern vor allem von der Teamdefense in Help-Situationen, also immer dann, wenn ein Verteidiger von seinem Gegenspieler im 1:1 geschlagen wird. Im Bild rechts zieht O3 Richtung Baseline an X3 vorbei. X4 kommt von der Weakside, um den Weg zum Korb zu schließen, dadurch wird O4 frei. Diese Lücke muß X2 schließen. X5 bewegt sich zur Baseline um O3 zu doppeln, wodurch O5 anspielbar wird, diesen Paßweg muß der geschlagene X3 schließen. X1 schließlich sinkt in die Zonenmitte zwischen O1 und O2 ab, um einen Cut von O2 zu verhindern und um bei einem Paß nach Außen sofort den Ballbesitzer anzugreifen. Alle 5 Verteidiger befinden sich jetzt in der Zone und O3, der von zwei größeren Gegenspielern bedrängt wird, kann nur nach Außen zu O1 oder O2 passen – falls er sie sieht…






wpeC.jpg (12588 Byte)Paßt O3 zu O1 rotiert jeder Verteidiger zu seinem Mann zurück. Paßt er zu O2, muß X1 dorthin, weil er den kürzesten Weg hat, X3 geht zu O1, X5 zu O5. X2 deckt jetzt O4, vermutlich ein wesentlich größerer Spieler (Mismatch). Deswegen sollten X2 und X4 (deckt O3) so schnell wie möglich switchen.


Aus dieser Darstellung wird auch ersichtlich, wie wichtig es ist, daß alle Verteidiger – vor allem die auf der Weakside – immer den Ball sehen. Wenn X4 oder X2 sich zu sehr auf ihre Gegenspieler konzentrieren und nicht mitbekommen, daß O3 an X3 vorbeizieht, hat O3 oder O4 einen leichten Korbleger.

Comments are currently closed.